Weniger Stress für ein erfüllteres Leben

Jeder Mensch ist mehr oder weniger viel Stress ausgesetzt. Das Schlimme daran ist, dass viele diesen Fakt nicht wahrhaben wollen und den meist sehr hohen Stress nicht entgegenwirken. Dies kann nur über eine gewisse Dauer gut gehen.. Wenn Sie zu unserer Seite gefunden haben, ist dies schon einmal der erste Schritt in die richtige Richtung. Sie erkennen das Problem und wollen es lösen. Wir geben unser Bestes Ihnen dabei so gut es geht zu helfen!

Braineffect Mood
Bright Mood ahead.
5-HTP Enhanced

Was sind Antistress-Tabletten?

Sofern Ihr euch bereits über den Abbau von Stress informiert habt, wird Euch vermutlich auch der Begriff Antistress-Tablette über den Weg gelaufen sein. Doch was genau verbirgt sich dahinter?
Wie der Name es schon verlauten lassen könnte, handelt es sich um Tabletten, die sich um das Thema Stress drehen. Dazu haben wir noch das Präfix „Anti“, welches sich aus dem griechischen als „gegen“ übersetzen lässt. Somit haben wir es also hier mit Tabletten zu tun, die gegen Stress helfen sollen, genauer Euch helfen sollen, Stress abzubauen! Die Antistress-Tabletten, die wir Euch auf dieser Seite vorstellen wollen, wurden von uns entsprechend getestet und Ihr findet ebenfalls einen kleinen Testbericht zu den einzelnen Produkten. Diese unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, da jedes Produkt auf eigene Art und Weise eine gewisse Wirkung erzeugen wird, welche dennoch alle unter dem Oberbegriff Stressabbau kategorisiert werden können.
So zielen zum Beispiel einige besonders auf die Bioverfügbarkeit ab. Andere wiederum sorgen anhand ihrer Inhaltsstoffe zur Bildung unseres Glückshormons Serotonin. Den Großteil der Inhaltsstoffe haben wir Euch in gleichnamiger Kategorie einmal präsentiert. Dazu findet Ihr unter Interessantes ein wenig Informationen, welche euch rund um das Thema Stress abbauen definitiv begleiten werden. Wir möchten Euch in keinster Weise eine gesunde Ernährung absprechen, deshalb haben wir Euch unter den verschiedenen Inhaltsstoffen jeweils mögliche Nahrungsmittel aufgegeben, sodass Ihr diese auch über Eure tägliche Ernährung zunehmen könnt.
Dazu findet Ihr weiter unter dem jeweiligen Artikel Rezepte (auch vegetarisch), um so ein nährstoffreiches Gericht zubereiten zu können.
Oft fehlt allerdings die Zeit, um diese Gerichte zu kochen und wenn Ihr oftmals schon gestresst seid, werdet Ihr diese Zeit definitiv nicht aufwenden können. Dies ist der Hintergrund von Antistress Tabletten. So könnt Ihr täglich gezielt Eure Nährstoffe zu Euch nehmen ohne zusätzlich Zeit zu verlieren! Im großen Vergleich, haben wir Euch die jeweiligen Mengen, Preise oder Qualitätsinformationen gegenübergestellt, sodass Ihr schnell vergleichen könnt, ob das Produkt etwas für Euch ist oder nicht.

Wer kennt es nicht?

Der mittlerweile tägliche Wegbegleiter des Menschen. Man mag meinen, dass dieser sogar unseren treuen vierbeinigen Gefährten den Rang abgelaufen hat.
Die Rede ist von Stress. In nahezu jeder Lebenslage befassen wir uns mit diesem Thema, denn bei Vielen lautet die Devise: Höher, Schneller, Weiter. Obwohl sich dies zu großen Teilen negativ sowohl auf unsere Psyche als auch auf die Physis auswirkt, scheinen wir diesen Zustand so hinzunehmen und nicht im Geringsten daran zu arbeiten. Jeder spricht über Stress, doch kaum jemand setzt sich dieser heimlichen Krankheit zur Wehr und baut den Stress ab. Frei nach dem Motto: Je weniger ich über die Sache nachdenke, desto weniger Stress habe ich.
Die wohl bekannteste und weit verbreitetste Art von Stress trifft man im Arbeitsalltag. Jeder Mitarbeiter ist mit seinem Aufgabenbereich zu mindestens 90% ausgefüllt und wenn nun etwas nicht wie geplant verläuft, befinden wir uns gleich schon über den 100%, die man an Arbeitspensum pro Tag aufbringen kann. Nicht weit davon gefehlt, geht der Kollege ab dem nächsten Arbeitstag in Urlaub und als hätten sich sämtliche Grippeviren abgesprochen, fällt auch noch der andere Kollege/die andere Kollegin, welche eigentlich die Hälfte der Urlaubsvertretung übernehmen sollte, aus.
Nun steht man plötzlich mit seinem bereits vollkommen ausgefüllten Arbeitstag da und soll zusätzlich noch den gesamten Schreibtisch nebenan abarbeiten. Selbstverständlich darf keine Arbeit liegenbleiben, Überstunden sollen aber auch tunlichst vermieden werden. Und schon steht man vor einem zusätzlichen Berg Arbeit, der in der Zeit definitiv nicht zu schaffen ist. Erkennbarer Stress durch Zeitdruck entsteht.
Doch nicht weit weg, entwickelt sich zusätzlicher Stress, der nicht sofort erkennbar ist und unsere Psyche angreift. Viele haben das Bestreben, dass ihr Aufgabengebiet tadellos bearbeitet ist und man dort einen Fehler sprichwörtlich wie die Nadel im Heuhaufen suchen muss. Kommt durch die fehlerfreie Arbeit das erwünschte Lob vom Chef, gibt dieses einem das Gefühl wichtig zu sein und fördert das Selbstbewusstsein sowie das Auftreten jedes Einzelnen. Wenn man nun überlegt, dass zeitlicher Druck vorhanden ist und es wichtig ist, dass die Arbeit schnellstmöglich erledigt wird, so ist die Annahme nicht weit entfernt, dass sich hier und da einige Fehler einschleichen können. Folge ist, dass man zwar am Tag vielleicht mehr Arbeit schafft, allerdings nicht von der gewünschten Qualität. Die Qualität, die vielleicht das Eignungsmerkmal dieses Arbeitnehmers ist, kann nicht erfüllt werden, wodurch man sich nun indirekt wieder unter Stress gesetzt hat. So haben wir am Ende des Tages zwar unterm Strich vielleicht einen quantitativen Fortschritt erlangt, mussten dafür aber einen qualitativen Rückschritt der Arbeit sowie eine unzufriedene Arbeitskraft in Kauf nehmen.
Viele Menschen wollen aber auch gerade diese Situationen im Arbeitsalltag, um sich zu profilieren. Sie möchten dem Arbeitgeber zeigen, dass sie die bekannte Extrameile für das Unternehmen gehen, mit Aussicht auf eine höhere Position. Hier kann der Stress als positiv angesehen werden, da man genau diese Art von Stress braucht, um am Ende des Tages sein Bedürfnis zu befriedigen.
Dementsprechend lässt sich zusammenfassen, dass Stress nicht nur negativ angesehen werden muss, sondern dass dieser auch als durchaus positiv angesehen werden kann, gerade wenn es z.B. im Arbeitsalltag darum geht, dass man sich für höhere Aufgaben qualifizieren möchte.